Start in die Sommerpause

Heute ist der letzte Schultag vor den Sommerferien und wir verabschieden uns daher auch in die Sommerpause. Heute findet dementsprechend kein Training statt. Wir starten wieder nach den Ferien – am Freitag in der ersten Schulwoche, den 09.09.2022! Wir wünschen allen Teilnehmer:innen schöne Ferien und einen erholsamen Urlaub.

Breitensportlehrgang in Mehren kommt gut an

Am vergangenen Sonntag kamen in Mehren beim Judo-Club Vulkaneifel rund 40 Teilnehmer:innen zum Breitensportlehrgang Ne-Waza zusammen. Auch wir vom PSV Trier reisten mit sieben unserer Übungsleiter:innen zur Fortbildung an. Als Themen hatten die Referenten Juji-Gatame und Sankuku-Varianten ausgewählt. Aufgrund der überraschend großen Teilnehmerzahl wurde der Lehrgang von Anfang an in zwei Gruppen aufgeteilt.

Vom Breitensportreferenten Lars Ferrlein (5. Dan Judo) wurden zunächst verschiedene Übungen vorgestellt, wie man sich in Drill-Form mit Juji-Gatame aufwärmen kann. Hieran folgte ein Block verschiedener Technikvarianten. Zum Schluss wurden einige Möglichkeiten aufgezeigt, was man tun kann, wenn Uke das Strecken des Armes verhindern will.

In der zweiten Gruppe stellte unser Übungsleiter Damian (3. Dan Judo, Lilagurt BJJ und dort auch zweifacher Deutsche Vizemeister und Deutscher Polizeimeister) seine Spezialtechnik Sankaku vor. Neben der Grundform aus der sog. Guard-Position zeigte er diverse Kombinationen mit vorbereitenden und Folgetechniken, die sich je nach Reaktion des Gegners an Sankaku anschließen lassen.

Nach einer kurzen Mittagspause tauschten die Gruppen dann die Referenten, so dass alle bei beiden Themenblöcken mitmachen konnte.n „Insgesamt eine gelungene Veranstaltung von der jeder was mit nach Hause nimmt“, so die Teilnehmer:innen. An dieser Stelle geht noch ein großes Dankeschön an Uwe Womelsdorf und sein Team vom JC Vulkaneifel für die Ausrichtung des Lehrgangs und die gute Versorgung.

Text: PSV Trier / Lars Ferrlein | Fotos: Michael Orend

Trainingsausfall 08.04.2022

Da mehrere Trainer diese Woche ausfallen, muss das Training am Freitag, 08.04.2022, abgesagt werden. Danach beginnen die Osterferien, weswegen die Schulsporthalle geschlossen ist. Wir starten dann am 29.04.2022 wieder ins Training!

Breitensportlehrgang Ne-waza in Mehren

Am 03. April 2022 von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr findet in der Ganztagsgrundschule in Mehren ein Breitensportlehrgang Ne-waza (Bodentechniken) statt.

Damian mit Sankaku-jime bei der Kampfsport-Gala Kiru 8 in Prüm, 2012 / Foto: B. Zeimetz

Lehrgangsleiter Lars Ferrlein (5. Dan Judo) wird verschiedene Varianten von Juji-gatame (gerader Armhebel) zeigen. Unser Übungsleiter Damian (3. Dan Judo, Lilagurt BJJ) wird den Teilnehmern seine bevorzugten und wettkampferprobten Eingänge in Sankaku-jime (triangle-choke, Dreieckswürgen mithilfe der Beine) näherbringen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10 €. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über judo-rheinland.de/trainer (Account erstellen ist erforderlich).

2G+ im Hallensport

Auch bei uns im Training gilt die 2G+-Regel für den Hallensport. Nun gelten jedoch neue Ausnahmen von der Testpflicht, die wir euch hier zusammengefasst haben:

Kinder bis einschließlich 12 Jahre und 3 Monate können uneingeschränkt am Training teilnehmen.

Jugendliche von 12J+3M bis einschließlich 17 Jahre müssen zum Training ein Zertifikat von einer Teststation über einen aktuellen negativen Schnelltest vorlegen (max 24h) mitbringen. Die Testpflicht entfällt für geimpfte/genesene Jugendliche!

Erwachsene müssen einen Nachweis über Impfung oder Genesung vorzeigen (vorzugsweise in der App). Wer aufgrund einer Vorerkrankung nicht geimpft werden kann, muss ein entsprechendes ärztliches Attest vorzeigen. Zusätzlich müssen alle ein Zertifikat von einer Teststation über einen aktuellen negativen Schnelltest vorlegen (max 24h).

Die Testpflicht entfällt für geimpfte/genesene Erwachsene, die…

  • bereits eine Auffrischungsimpfung empfangen haben,
  • ihre Zweitimpfung vor weniger als drei Monaten empfangen haben,
  • vor weniger als drei Monaten von einer Corona-Erkrankung genesen sind,
  • zweifach geimpft und danach von einer Corona-Erkrankung genesen sind

Bitte beachtet außerdem, dass wir keine Selbsttests unter Aufsicht vor Ort durchführen können.

Deutsche Einzelmeisterschaft Ju-Jutsu Ne-waza 2021

Am 03.10.2021 fanden in Maintal die Deutschen Einzelmeisterschaften im Ju-Jutsu Ne-waza (Brazilian Jiu-jitsu) statt. Als Mitglied des Landeskaders Rheinland-Pfalz durfte unser Trainer Damian unser Bundesland dort in der nach oben offenen Gewichtsklasse über 94 kg vertreten.

Nachdem Damian schon 2019 auf der Deutschen Polizeimeisterschaft den Titel in der Klasse unter 94 kg holen konnte, machte die Corona-Pandemie allen Turnieren seit 2020 leider einen Strich durch die Rechnung. Mit den aktuellen Lockerungen konnten jedoch die Deutschen Meisterschaften wieder stattfinden.

In der ersten Runde musste Damian direkt gegen ein Team-Mitglied aus RP antreten. Nach einigen Minuten konnte er die Oberhand gewinnen und den Kampf mit einem Ude-Garami für sich entscheiden. Im Halbfinale traf er auf einen BJJ-Schwarzgurt und sehr erfahrenen Wettkämpfer aus Hessen. Trotz eines Punkterückstandes konnte er ihn mit einem Juji-Gatame zur Aufgabe zwingen. Im Finale begegnete er dann einem weiteren BJJ-Schwarzgurt, der als Mitglied des Nationalkaders bereits auf der vergangenen Europameisterschaft den Titel geholt hatte. Erwartungsgemäß war er mühelos durch die Gewichtsklasse bis zum Finale marschiert und auch Damian konnte er nach nur einem Bruchteil der Kampfzeit mit einem Kata-Te-Jime zur Aufgabe zwingen.

Im Ergebnis konnte Damian also den zweiten Platz mit nach Hause nehmen. Weitere Mitglieder des Landeskaders konnten sich zudem mehrere dritte Plätze in anderen Gewichtsklassen sichern, während auch dort die ersten Plätze in der Regel an den Nationalkader gingen.

Kyu-Prüfung für Kinder und Erwachsene

Mehrere Kinder und Erwachsene des Polizei-Sportvereins Trier nahmen heute an unserer Kyu-Prüfung teil. Unter den kritischen Blicken der Prüfungskommission mussten sie dabei die erlernten Wurftechniken sowie Anwendungsaufgaben am Boden demonstrieren und schließlich auch die Anwendung der Techniken im Randori in verschiedenen Situationen zeigen. Auch die Beherrschung der japanischen Fachbegriffe, die Überprüfung von Vorkenntnissen und die Demonstration spezifischer Formen (Kata) war Bestandteil der Prüfung.

Die Übungsleiter zeigten sich zufrieden mit dem Ergebnis der intensiven Vorbereitung. Die Schülerinnen und Schüler können sehr stolz auf die gezeigten Leistungen sein!

Judo-Selbstverteidigung in Simmern

34 Judoka folgten am 26. Oktober 2019 der Einladung des JC Nippon Simmern, um sich zum Thema „Judo-Selbstverteidigung“ weiterzubilden. Auch eine achtköpfige Gruppe des Polizei-Sportvereins Trier machte sich dazu auf den Weg in den Hunsrück.

Als Referenten standen JVR-SV-Referent Jürgen Sabel, vom JC Neuwied Benjamin Barkow und auch unser Übungsleiter Damian zur Verfügung.

Foto: Jürgen Sabel, JVR

Zum Einstieg demonstrierte Jürgen Sabel das Wesen und die Inhalte der Judo-Selbstverteidigung und ging auf die Besonderheiten der Prüfungsordnung ein. Hier kam es darauf an, wie ein Judoka seine sportlichen Fähigkeiten zur Selbstverteidigung einsetzen kann. Der deutsche Meister im Ju-jutsu / Ne-waza Damian trainierte dann mit den Teilnehmern Grundlagen von Atemi-Techniken, verbunden mit Situationstraining und verbaler Verteidigung. Im Anschluss daran erläuterte Judo- und Jiu-Jitsu-Trainer Benjamin Barkow Verteidigungstechniken gegen ebensolche Angriffe und methodische Verkettungen zum Übergang vom Stand in den Boden. Wie man sich im Boden unter den besonderen Bedingungen der Selbstverteidigung schützt, zeigte dann Damian wieder anhand einfacher und klarer Strategien. Zum Abschluss zeigte Jürgen Sabel mit praktischen Beispielen, wie man sich abseits der Matte vor Angriffen schützt. „In einer Menschenmenge, in einem Bus oder in der Disco sieht Judo einfach anders aus, als auf der Matte“, erklärte Sabel das Situationstraining. Dabei mussten sich die Teilnehmer auch gegen mehrere Angreifer zur Wehr setzen.

Die bunte Teilnehmer-Mischung zeigte sich hochmotiviert. Besonders gut kam an, dass sich nicht nur die drei Referenten intensiv um die Teilnehmer kümmerten. Die Judoka untereinander unterstützten sich sehr kollegial beim Erlernen der Techniken. Ein großes Dankeschön an die Organisatoren von Nippon Simmern um René Stiel, die alles perfekt vorbereitet hatten.

PSV-Trier stellt den Deutschen Polizeimeister Ju-Jutsu Ne-waza

Vom 15. bis 18. Oktober 2019 fanden in Baden-Baden Steinbach in Baden-Württemberg die Deutschen Polizeimeisterschaften Ju-Jutsu in den Kategorien Fighting und Ne-waza statt. Die Landesauswahl der Polizei Rheinland-Pfalz konnte dabei mehrere Podiumsplätze ergattern.

Den 1. Platz in der Kategorie Ne-waza -94kg erzielte dabei unser Übungsleiter Damian. In vier Kämpfen konnte er vorteilhafte Positionen erzielen und seine Gegner mit Hebeln und Würgegriffen zur Aufgabe zwingen. Herzlichen Glückwunsch!

Ne-waza bedeutet Bodentechniken und stellt im Ju-Jutsu eine Kategorie dar, die dem Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ) entspricht. Diese Kampfsportart hat sich im namensgebenden Land aus dem Kano Jiu-Jitsu, einer frühen Version des Judo, entwickelt, sich aber seither primär auf den Bodenkampf spezialisiert, während Judo sich auf den Kampf im Stand fokussiert hat. BJJ hat mittlerweile weltweite Popularität erlangt und aufgrund der nahen Verwandtschaft trainieren und kämpfen viele Judoka dort mit – und umgekehrt.