Breitensportlehrgang in Mehren kommt gut an

Am vergangenen Sonntag kamen in Mehren beim Judo-Club Vulkaneifel rund 40 Teilnehmer:innen zum Breitensportlehrgang Ne-Waza zusammen. Auch wir vom PSV Trier reisten mit sieben unserer Übungsleiter:innen zur Fortbildung an. Als Themen hatten die Referenten Juji-Gatame und Sankuku-Varianten ausgewählt. Aufgrund der überraschend großen Teilnehmerzahl wurde der Lehrgang von Anfang an in zwei Gruppen aufgeteilt.

Vom Breitensportreferenten Lars Ferrlein (5. Dan Judo) wurden zunächst verschiedene Übungen vorgestellt, wie man sich in Drill-Form mit Juji-Gatame aufwärmen kann. Hieran folgte ein Block verschiedener Technikvarianten. Zum Schluss wurden einige Möglichkeiten aufgezeigt, was man tun kann, wenn Uke das Strecken des Armes verhindern will.

In der zweiten Gruppe stellte unser Übungsleiter Damian (3. Dan Judo, Lilagurt BJJ und dort auch zweifacher Deutsche Vizemeister und Deutscher Polizeimeister) seine Spezialtechnik Sankaku vor. Neben der Grundform aus der sog. Guard-Position zeigte er diverse Kombinationen mit vorbereitenden und Folgetechniken, die sich je nach Reaktion des Gegners an Sankaku anschließen lassen.

Nach einer kurzen Mittagspause tauschten die Gruppen dann die Referenten, so dass alle bei beiden Themenblöcken mitmachen konnte.n „Insgesamt eine gelungene Veranstaltung von der jeder was mit nach Hause nimmt“, so die Teilnehmer:innen. An dieser Stelle geht noch ein großes Dankeschön an Uwe Womelsdorf und sein Team vom JC Vulkaneifel für die Ausrichtung des Lehrgangs und die gute Versorgung.

Text: PSV Trier / Lars Ferrlein | Fotos: Michael Orend